Sonntag, 5. März 2017

DIY Bookish Candles

Hallo ihr Lieben!
heute habe ich einen Beitrag für euch, nach dem mich viele gefragt haben. Und zwar habe ich vor ein paar Wochen mal ein kleines DIY-Projekt gestartet. Da bei uns zuhause immer wahnsinnig viele Kerzenreste in den Müll wandern, bin ich auf die Idee gekommen, diese mal zu sammeln und dann selbst daraus neue Kerzen zu gießen. Was ich dafür gebraucht habe und wie ich genau vorgegangen bin, erfahrt ihr alles in diesem Post. Also, ganz viel Spaß dabei und auf das in Zukunft bei dem ein oder anderen weniger Kerzenreste in den Müll wandern!

Material
Auf dem Bild seht ihr im Grunde schon alles, was ihr dafür braucht:
  • eine alte Konservendose
  • ein leeres Glas (ich habe eines mit Schraubverschluss gewählt, aber das ist euch überlassen)
  • Kerzenreste
  • einen Docht
Den Docht habe ich mir im örtlichen Bastelladen gekauft, man findet diese aber natürlich auch in diversen Onlineshops. Dabei müsst ihr nur aufpassen, dass der Docht die passende Stärke für den Umfang eures Gefäßes hat.
Wenn ihr dann alles beisammen habt, kann es auch schon losgehen.

So geht's
  1. Zunächst solltet ihr die Kerzenreste klein schneiden und die Dochtreste entfernen.
  2. Danach wandern die kleingeschnittenen Kerzenreste in die Konservendose, die in einem Wasserbad erhitzt wird.
  3. Während ihr wartet, bis die Kerzenreste flüssig sind, könnt ihr schon mal das Gefäß, in das ihr das Wachs gießen wollt, vorbereiten. Dazu schnappt ihr euch den Doch und einen Stift. Nachdem ihr abgemessen habt, wie lang euer Docht in etwa sein muss - das kommt natürlich auf das jeweilige Gefäß an - schneidet ihr ihn zurecht. Danach müsst ihr ihn nur noch an den Stift knoten und den Stift quer über euer Gefäß legen. Der Docht sollte dann mittig in euerem Gefäß hängen und mit dem Ende dessen Boden berühren. Ich hoffe, das war verständlich. 😅
  4. Wenn die Kerzenreste geschmolzen sind, könnt ihr, wenn ihr mögt, noch Duftöle hineinmischen. Dabei reichen meist schon wenige Tropfen aus, damit die Kerze am Ende schön duftet.
  5. Danach kann es auch schon an das Befüllen eures Gefäßes gehen. Dazu das flüssige Wachs einfach vorsichtig hineinschütten und dann gegebenenfalls den Docht wieder zurechtrücken. Wenn ihr mögt, könnt ihr euch einen kleinen Wachsrest aufheben, da die Kerzen beim Aushärten immer in der Mitte ein wenig in sich zusammenfallen. Hat man dann noch etwas Wachs übrig kann man dieses kleine Loch einfach auffüllen.

Fandom-Kerzen
Wenn die Kerze ausgehärtet ist, könnt ihr sie entweder so lassen oder aber auch wie ich noch weiter verzieren. Ich habe mich dafür entschieden, zwei Fandom-Kerzen zu erstellen, weil ich die einfach besonders cool finde. Dazu habe ich mir mithilfe von PicMonkey - findet ihr kostenlos im Internet - zwei kleine Etiketten designt, welche ich dann einfach ausgedruckt und auf das Glas geklebt habe. Wirklich total easy, meiner Meinung nach aber sehr wirkungsvoll.
Ich bin mit dem Ergebnis wirklich super zufrieden und war begeistert, wie einfach und auch günstig dieses DIY doch war! Ich hoffe, ich konnte euch mit dem Beitrag ein wenig Lust auf's Kerzengießen machen und wenn es noch Fragen gibt, schreibt sie einfach in die Kommentare!❤

Kommentare:

  1. Huhu, das ist wirklich eine sehr schöne und vor allem einfach Idee! Müsste ich auch mal mit meinen Kerzenresten machen, da bei mir wirklich täglich Kerzen an sind :D

    Liebste Grüße,
    Natascha :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Natascha,
      danke! Dann würde es sich für dich ja vermutlich besonders lohnen. :)

      Ganz liebe Grüße
      Alena

      Löschen
  2. Hi :)
    Ich wollte mir schon länger mal eine dieser Fandom Kerzen im Internet kaufen, aber der Versandt ist da immer so extrem teuer, dass ich es dann doch lasse.
    Ich hätte nicht gedacht, dass man die so einfach selbst machen kann. Danke für dieses super DIY. <3 Das werde ich bestimmt bald mal ausprobieren. ;)

    Viele liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sarah,
      sehr gerne, freut mich, wenn es hilfreich für dich ist! Und wenn du es ausprobiert hast, würde ich mich total über ein Bild freuen. :)

      Liebe Grüße
      Alena

      Löschen
  3. Hi Alena,

    die Idee ist so toll! Wie bin ich da nicht selbst drauf gekommen :D
    Den Beitrag speichere ich mir auf jeden Fall mal ab, bis ich Zeit habe es selbst auszuprobieren. Vielen Dank für's Teilen!!

    Allerliebste Grüße, Sandy ☕

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandy,
      aww das freut mich aber, vielen Dank für das liebe Feedback! :)

      Liebste Grüße
      Alena

      Löschen