Samstag, 8. Juli 2017

Die 10 besten Bücher für den Sommer

Hallo ihr Lieben!
Gehört ihr auch zu denjenigen, die Bücher am liebsten passend zur Jahreszeit lesen? Falls ja, seid ihr hier genau richtig!
Ich habe für euch nämlich einmal meine allerliebsten Sommerbücher herausgesucht, die euch bei den hohen Temperaturen teilweise noch mehr ins Schwitzen bringen oder euch aber auch einen kalten Schauer über den Rücken jagen. Verratet mir in den Kommentaren gerne, welche eure liebsten Sommerbücher sind. 😊
Und nun wünsche ich euch viel Spaß beim Durchstöbern! 💕

Der Kuss der Lüge von Mary E. Pearson


"Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ..." 

Hier geht's zu meiner Rezension

"Der Kuss der Lüge" war bisher in diesem Jahr eines meiner absoluten Highlights. Besonders gut hat mir auch der sommerliche Flair gefallen, dass das Fischerstädtchen Terravin ausgestrahlt hat!


Kirschroter Sommer von Carina Bartsch


"Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinander gebracht, und die Verletzung sitzt immer noch tief. Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail-Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben?"

"Kirschroter Sommer" gehört nicht nur zu meinen liebsten Sommerbüchern, sondern auch zu meinen Lieblingsbüchern generell. Wie der Titel schon sagt, spielt sich die Geschichte im Sommer ab und das Knistern zwischen Elias und Emely sorgt noch einmal zusätzlich für erhöhte Temperaturen.



 Obsidian von Jennifer L. Armentrout


"Als die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat…"

Hier geht's zur Rezension 

"Obsidian" ist der erste Teil der Lux-Reihe, eine meiner absoluten Lieblingsreihen! Ich habe "Obsidian" damals selbst im Sommer gelesen, was absolut stimmig war, da auch die Geschichte im Sommer angesiedelt ist.


Wie ein einziger Tag von Nicholas Sparks


"Sie sind siebzehn und verlieben sich auf den ersten Blick ineinander. Einen wunderschönen, scheinbar endlosen Sommer haben Allie und Noah gemeinsam. Dann muss Allie mit ihrer Familie den verträumten Urlaubsort verlassen - und verschwindet aus Noahs Leben. Vierzehn Jahre lang hört er nichts mehr von ihr. Und obwohl er sie verloren geben muss, kann er sich doch nie mehr neu binden. Bis Ally eines Tages plötzlich wieder vor ihm steht: Sie ist mit einem erfolgreichen Anwalt verlobt, aber bevor es zur Hochzeit kommt, will sie noch einmal den Mann sehen, den sie nie vergessen konnte ..."

"Wie ein einziger Tag" steht in diesem Fall stellvertretend für alle Romane von Nicholas Sparks. Sie sind allesamt in North Carolina angesiedelt und spielen meist in einer Kleinstadt am Meer. Vor allem seine älteren Werke gehören für mich einfach zum Sommer dazu.



Sommer der Wahrheit von Nele Löwenberg


"Nebraska, Anfang der neunziger Jahre: Sheridan Grant lebt mit ihrer Adoptivfamilie auf einer Farm inmitten von Maisfeldern. Die Eintönigkeit des Farmlebens und das strenge Regime ihrer Adoptivmutter machen Sheridan das Leben schwer, doch zum Glück gibt es Tante Isabella und die Musik, die Sheridan über alles liebt. Der Farmarbeiter Danny, der Rodeoreiter Nick und der Künstler Christopher machen ihr den Hof, und sie stößt auf die Tagebücher der geheimnisvollen Carolyn, die vor vielen Jahren spurlos verschwand. Das Leben ist plötzlich aufregend, bis in einer Halloween-Nacht etwas Furchtbares passiert. Nun erweist sich, wem Sheridan wirklich vertrauen kann ..."

"Der Sommer der Wahrheit" konnte mich vor allem durch die idyllische, ländliche Stimmung des Nebraskas der neunziger Jahre überzeugen.



Saeculum von Ursula Poznanski


"Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter - ohne Strom, ohne Handy -, normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra.
Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein.
Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.
Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?"


"Saeculum" zählt vielleicht nicht zu den typischen Sommerbüchern, ist aber auch in dieser Jahreszeit angesiedelt und spielt sich in einem verlassenen Wald ab. Mir haben die Idee dahinter und die düstere Stimmung wahnsinnig gut gefallen!

Margos Spuren von John Green


"Solange Quentin denken kann, ist Margo für ihn das begehrenswerteste Mädchen überhaupt. Doch je näher er ihr kommt, desto rätselhafter und unerreichbarer wird sie. Und dann steht Margo eines Nachts plötzlich vor seinem Fenster und bittet ihn um Hilfe: Er soll sie auf ihrem persönlichen Rachefeldzug begleiten und Freunden, die sie enttäuscht haben, einen Denkzettel verpassen. Quentin macht mit. Für eine Nacht wirft er alle Ängste über Bord. Doch am nächsten Morgen ist Margo verschwunden. Quentin sucht sie verzweifelt und findet Spuren, die ganz bewusst gestreut wurden. Um Margo zu finden, taucht er ein in ihr Universum und folgt ihr quer durch die USA. Es ist eine Reise zu einer Frau, die viel mehr ist, als er sich je erträumt hat, und zugleich ganz anders, als er je hat wahrhaben wollen."

In "Margos Spuren" begibt sich Quentin gemeinsam mit seinen Freunden auf eine spannende Spurensuche, die zugleich auch ein Roadtrip ist. Mir persönlich hat das Buch ein Gefühl von Leichtigkeit vermittelt, und das gepaart mit dem sommerlichen Roadtrip, haben es zu einem tollen Sommerbuch für mich gemacht.

Whisper von Isabel Abedi


"Eine unwirkliche Stille liegt über Whisper, dem alten Haus, in dem Noa ihre Ferien verbringen soll. Das alte Gebäude birgt ein Geheimnis, über das niemand im Dorf spricht. Gemeinsam mit David nähert sich Noa der Wahrheit eines nie geklärten Mordes."

"Whisper" ist ein Buch für schaurige Gewitternächte nach einem heißen Sommertag. Isabel Abedi schafft es, eine wunderbar gespenstische Stimmung aufzubauen, die mich sofort packen konnte.






On The Island von Tracey Garvis-Graves


"Die junge Lehrerin Anna soll den sechzehnjährigen T.J. den Sommer über unterrichten - im Ferienhaus der Familie auf den Malediven. Anna sagt sofort zu: Die Chicagoer Winter sind lang, ihre Beziehung kriselt, da kommt dieser Traumjob wie gerufen. Als die beiden in der Propellermaschine Richtung Ferienhaus sitzen, kommt es zur Katastrophe: Das Flugzeug stürzt ab – mitten über dem indischen Ozean. Völlig erschöpft erreichen Anna und T.J. den rettenden Strand einer einsamen Insel. Ein Überlebenskampf beginnt. Und während die Hoffnung mit jedem Tag schwindet, wachsen die Gefühle füreinander. Aber hat diese große Liebe gegen jede Regel überhaupt eine Chance – auch jenseits der Insel?"

Wie das Cover schon vermuten lässt, kommen bei "On The Island" jede Menge Sommergefühle auf, und das nicht nur, weil sich Anna und T.J. auf den Malediven befinden!





Die Ungehörigkeit des Glücks von Jenny Downham


"Jahrelang hat Caroline ihrer 17-jährigen Tochter Katie die Großmutter vorenthalten. Zu viele Verletzungen, zu viele böse Worte waren zwischen den beiden gefallen. Doch nun taucht die alte Dame unvermittelt wieder in ihrem Leben auf … und erinnert sich an fast nichts mehr: Mary leidet an Demenz. Was für Caroline einem Albtraum gleicht, weckt in Katie neue Hoffnung. Sie freundet sich mit ihrer Großmutter an und fügt in deren lichten Momenten wie bei einem Puzzlespiel ihre Familiengeschichte zusammen. Noch ahnt Katie nicht, was sie damit ins Rollen bringt. Es wird ein Sommer werden, der alles verändert."

Hier geht's zu meiner Rezension

"Die Ungehörigkeit des Glücks" (seit April 2017 auch mit neuem Cover und unter dem Titel "Obwohl es dir das Herz zerreißt" erhältlich) ist für alle, die nach einer tiefgründigen Sommerlektüre suchen, genau das richtige!

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Das sind ja einige Bücher dabei, die ich schon gelesen habe. Obwohl ich von Margos Spuren mega enttäuscht war :/
    Was für mich auch ein totales Sommerbuch wäre sind einmal von Nicholas Spark "Mit dir an meiner Seite" und von Adriana Popescu " Paris, du &ich" und natürlich von Anne Freytag "mein letztes bester Sommer".

    Wünsche dir noch ein schönes Wochenende:)
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Teresa,
      "Margos Spuren" hat mir echt gut gefallen, ich war dagegen leider von "Eine wie Alaska" etwas enttäuscht. :/
      "Mit dir an meiner Seite" möchte ich auch noch lesen, da kenne ich bisher nur den Film. Und "Paris, du & ich" behalte ich mal im Hinterkopf, danke für den Tipp!

      Hab einen tollen Start in die neue Woche :)

      Liebe Grüße
      Alena

      Löschen
  2. Hi :)

    "Obsidian", "Saeculum" und "Margos Spuren" habe ich auch schon gelesen und kann dir nur zustimmen. Die Bücher sind optimal für den Sommer.
    "Sieben Nächte in Tokio" und "Du neben mir" sind Sommerbücher, die mir spontan noch einfallen würden.

    Viele liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sarah :)
      danke für die Tipps! Mit "Du neben mir" liebäugel ich sowieso schon lange, vielleicht wird das ja noch was diesen Sommer! :)

      Liebe Grüße
      Alena

      Löschen