Sonntag, 27. Januar 2019

Wicked - Eine liebe zwischen Licht und Dunkelheit [Rezension]

Daten & Fakten

Autorin: Jennifer L. Armentrout
Broschiert:
 480 Seiten
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungsdatum: 10. September 2018
ISBN-10: 3453319761
Preis: 14,99 €

Hier geht's zum Buch

Inhalt

Auf den ersten Blick ist Ivy Morgan eine normale junge Frau: Sie genießt das Studentenleben in New Orleans, und ist, seit dem tragischen Verlust ihrer ersten großen Liebe, überzeugter Single. Nur wenige ihrer Freunde wissen, dass Ivy einem Orden angehört, der die Menschen in New Orleans vor übernatürlichen Wesen schützt. Eines Tages wird Ivy von einer Fae angegriffen und schwer verletzt. Schnell ist klar, dass es bei dem Fae-Angriff nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann, deshalb schickt der Orden seinen Elite-Mann Ren Owens nach New Orleans, um die Sache gemeinsam mit Ivy aufzuklären. Ren ist attraktiv, arrogant und flirty – alles Dinge, die Ivy gehörig auf die Nerven gehen. Doch er ist auch so verboten sexy, dass sie ihm schon bald nicht mehr widerstehen kann ...
Quelle: Heyne


Meine Meinung

Da ich ein großer Fan der Lux-Reihe von Jennifer L. Armentrout bin, war es keine Frage, dass ich auch ihre neuste Fantasy-Reihe lesen muss.
Wie immer habe ich dank des lockeren und humorvollen Schreibstils der Autorin schnell in die Geschichte gefunden. 

Ivy ist eine interessante Protagonistin. Einerseits wirkt sie wie ein gewöhnliches Mädchen, dessen Gefühle und Gedanken man ohne Schwierigkeiten nachvollziehen kann, andererseits ist sie aber auch unglaublich tough und ehrgeizig. Diese Mischung macht sie zu einer tollen, lebendigen Protagonistin.
Ren dagegen erscheint - in typischer Armentrout- Manier - zunächst sehr unnahbar, geheimnisvoll und auch etwas arrogant. Im Laufe der Geschichte wurde ich jedoch immer mehr mit ihm war und muss sagen, dass ich ihn letztendlich sehr sympathisch fand.

Bezüglich des Inhalts ist mir ziemlich schnell aufgefallen, dass es sich bei "Wicked" nicht um die typischen Jugend-Fantasyromane handelt, die ich von der Autorin kenne, sondern hier eindeutig Erwachsene die Zielgruppe sind. Dies äußert sich zum einen in den zahlreichen Erotik-Szenen, die meiner Meinung nach etwas zu stark im Vordergrund standen. Hier hätte ich es bevorzugt, wenn der Fantasy-Anteil der Geschichte noch mehr Gewicht erhalten hätte, denn diesen fand ich unglaublich interessant und spannend!
Zum anderen wirkt die Geschichte aber auch erwachsener, da die Protagonisten schon im College-Alter sind und dementsprechend auch ein reiferes Verhalten an den Tag legen, was ich als sehr positiv empfunden habe.


Fazit


"Wicked" ist ein etwas anderes, erwachseneres Buch von Jennifer L. Armentrout, das besonders durch seine starke Protagonistin und eine spannende und besondere Fantasygeschichte besticht.

Bewertung


Vielen herzlichen Dank an den Heyne-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

1 Kommentar:

  1. Huhu,

    für mich selbst auf jeden Fall ein Buch das ich noch lesen will. :) Ich mag die Autorin sehr gerne und habe auch schon viele gute Kritiken darüber gehört. ^^ Und du wirkst auch ziemlich angetan. In unserer Buchhandlung steht das Buch auch in der Erwachsenen-Fantasy. Alleine wegen den erotischen Szenen die du anmerkst, hat das wohl seine Berechtigung. Wenn ich da aber an "Das Reich der Sieben Höfe" denke *lach* Das ist ja auch nicht ganz so harmlos ;)

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen